Rebuy Bücherchallenge 2014
2 Kommentare
Seit zwei Wochen läuft nun schon die große Rebuy Bücherchallenge. Die erste Kategorie, welcher ich zugeordnet wurde war Science Fiction. Leider für mich ein absolutes Grauen! Science Fiction und ich? Als Film ab und an okay, aber als Buch? Eigentlich überhaupt nichts für mich. Deshalb hatte ich bereits Schwierigkeiten ein passendes Buch zu finden. Im Regal meines Vaters fand ich dann mehrere Bücher, aber nur eines welchen den Teilnahmebedingungen entsprach: "Das geschenkte Leben" von Robert A. Heinlein. Im letzten Post könnt ihr euch noch einmal die Rezension anschauen. Ich war leider sehr enttäuscht und bin einer der wenigen, welche bei der Challenge nicht zufrieden mit dem gewählten Buch sind. Leider haben die meisten fast nur volle Punktzahl vergeben.

Trotzdem würde ich mich freuen, wenn ihr mir und meiner Rezension eure Stimme geben würdet!
Unter nachfolgendem Link findet ihr alle Rezensionen.

Meine ist die Nummer 7!


http://www.rebuy.de/s/buecher-challenge-2014/sciencefiction


Vielen lieben Dank!


P.S. Euch ist vermutlich aufgefallen, dass mein geliebter Header nicht mehr da ist! Ja ich bin auch sehr traurig darüber, aber das ist eine andere Geschichte. Wundert euch also vorerst nicht, wenn sich in den nächsten Wochen hier wieder ein bisschen was ändert. Ich bringe euch dann auch noch rechtzeitig auf den neusten Stand!
Das geschenkte Leben - Robert A. Heinlein
2 Kommentare
Der reiche und erfolgreiche Johann Sebastian Smith liegt mit 95 Jahren im Sterben, doch die Ärzte versuchen alles denkbar Mögliche um ihn am Leben zu erhalten, da er ihre Forschung immer mit hohen Summen unterstützt. Da sein Geist noch intakt ist möchte Smith einen jungen Körper kaufen, um sein Gehirn in diesen zu transplantieren. Denn er möchte auf gar keinen Fall sterben. Er selbst sieht es nicht wie die Mehrheit der Menschen, dass nach einer bestimmten Zeit der Körper und auch der Geist, die Welt verlassen müssen. Er denkt, dass er mit seinem Geld alles kaufen kann.

Zitat: "Aber der Schlüssel ist viel Geld" (S. 22)

Das einzige Problem welches ihm noch im Weg steht ist seine Blutgruppe. Denn diese ist AB negativ, so dass es wenige potentielle "Körperspender" gäbe. Doch direkt im nächsten Satz wird uns verraten, dass seine sehr attraktive Sekretärin genau diese Blutgruppe besitzt. Diese stirbt dann bei einem Mord und das Gehirn von Johann wird in ihren Körper transplantiert. Allgemein gibt es sehr viele Stellen im Roman, welche sehr vorauschauend sind und dem Leser die Lust am weiterlesen erschweren. Ich hätte am liebsten bereits nach 50 Seiten das Buch in die Ecke geworfen. Schade eigentlich.

Damit beginnt dann die Geschichte von Joan Eunice Smith. Einem alten Tattergreis mit neuem und jungen Körper. Doch das ist nicht skurril genug, denn der Geist seiner Sekretärin lebt im alten Körper weiter und unterhält sich ununterbrochen mit Johann. Von Anfang an merkt man, dass er einfach nur auf das Eine aus ist. Aber dabei nimmt er nicht nur eine Person ins Auge, sondern jede! Jede Person welche ihm näher kommt, küsst und bedrängt der Lüsterne Alte. Seinen Anwalt, welcher auch schon 70 Jahre alt ist, sucht er sich dann als erstes Sexobjekt aus. Denn er ist richtig versessen endlich einen Orgasmus in einem weiblichen Körper zu haben. Diesen bekommt er dann glatt bei einer Tracht Prügel auf den Hintern serviert. Sein nächstes Ziel lässt er dann nicht sehr lange auf sich warten uns möchte schwanger werden. Aber nicht von irgendwem, sondern mit den eingefrorenen Spermien von seinem alten Körper.

Der Beginn der Geschichte war theoretisch ganz gut gelungen. Es war interessant seinen Gedanken über eine Gehirntransplantation zu folgen. Doch spätestens nach der Operation ist dann die Luft raus und die Handlung schleicht nur so vor sich hin.

Die knapp 400 Seiten sind schrecklich langatmig und langweilig. Die Dialoge ziehen sich und man erkennt weder Handlung noch Höhepunkt der Geschichte. Zumindest keine die einen Sinn hat. Es ist einfach nur peinlich wie Heinlein die Frauen im Buch darstellt. Seine Fantasie ist dort wirklich mit ihm durchgegangen, denn alles in dem Roman ist auf Sex ausgelegt. Jedoch nicht auf erotische Art und Weise, sondern einfach nur peinlich! Von Science Fiction Spannung kann man hier wirklich nicht sprechen. Heinleins Titel als Altmeister der Science Fiction kann ich deshalb überhaupt nicht unterschreiben. Ich denke die Idee wurde bei vielen Büchern und Filmen um einiges besser umgesetzt als hier.

Bei der Rebuy Bücherchallenge habe ich das Thema Science Fiction zugeteilt bekommen. Leider ein Thema welches ich bisher noch nie gelesen habe. Auch in meinem Bücherregal hat sich keines gefunden, welches nur ansatzweise als Science Fiction beschrieben werden könnte. So fand ich im Regal meines Vaters diesen Roman von 1970. Für mich bleibt daher Science Fiction immer noch ziemlich uninteressant.
Ich bin die Nacht - Ethan Cross
6 Kommentare
Originaltitel: The Shepherd
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Erschienen: Dezember 2013
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404169239
ISBN-13: 978-3404169238
Preis: 9,99 € 
Amazon: Ich bin die Nacht  

Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.

Wie ihr an den meisten meiner Rezensionen erkennen könnt, habe ich schon sehr lange keinen Thriller gelesen. Früher als mich das Lesen so richtig gepackt hatte, habe ich fast ausschließlich Thriller oder Krimis gelesen, die nun teilweise in meinen Regalen staubig werden. Doch als ich dann im Mediamarkt dieses kleine Taschenbuch gesehen habe, hat mich irgendwie wieder die Lust gepackt. Zum einen lag das an dem Cover und den Seiten des Buches, aber natürlich auch an dem Klapptext. Dieser erinnert mich ziemlich an Saw, da dort auch mit den Opfern gespielt wird, bevor sie sterben. Leider erst gegen Anfang des Buches wurde ich innerhalb einer Twitterleserunde darauf aufmerksam gemacht, dass "Ich bin die Nacht" ein Folgeband von "Racheopfer" ist. Deshalb kann ich euch keine genauen Einzelheiten über Francis Ackerman junior geben, außer diese die ich dem Buch entnehmen konnte.

Francis Ackerman junior ist ein Serienkiller, der schrecklicher nicht sein könnte. Er wählt seine Opfer mit Bedacht aus und bietet ihnen die Möglichkeit vor ihrem Tod um ihr Leben zu spielen. Als erstes lernen wir den Polizisten Jim kennen, welcher von Ackerman als Geisel genommen wird. Er hat die Wahl sich und seine Frau zu erschießen, damit seine Tochter überleben kann. Anschließend lernen wir Marcus kennen. Bereits auf den ersten Seiten wurde mir klar, dass Ackerman es mit ihm nicht leicht haben wird. Vor seinem Umzug in die kleine Stadt Asherton war er Cop, jedoch hütet er ein dunkles Geheimnis. Nun interessiert er sich ausgerechnet noch für die Tochter des Sheriffs. Und dann schlägt auch Ackerman wieder zu. Nun spielt er ein schreckliches Spiel mit der Rentnerin Maureen. Mit ihrem Tod starten jedoch noch mehr Spiele und nicht nur die von Ackerman.

Die Schreibweise von Ethan Cross war genau richtig. Es war einfach zu lesen und hat mich unglaublich gefesselt. Bei den Spielchen von Ackerman habe ich so oft den Atem anhalten müssen, da die Spannung schon fast unerträglich war. Tod oder Leben? Es hat mir teilweise eine Gänsehaut bereitet wie er mit seinen Opfern gespielt hat. Ich konnte kaum aufhören zu lesen und bin immer mehr und mehr in die Geschichte eingetaucht. Die Neugier siegte absolut.

Als Marcus dann in der Geschichte aufgetaucht ist, war ich wirklich überrascht, dass Ackerman einen so starken und intelligenten Gegner bekommen hat. Die beiden waren auf der selben Wellenlänge und kannten fast jeden Schritt des anderen. Außerdem mochte ich die Art der Geschichte. Nach ein paar Kapitel erinnerte es mich fast an einen Actionfilm! 

Das Design des Buches ist ja wohl der absolute Wahnsinn. Aber es steckt noch viel mehr hinter den Buchstaben, denn wenn die Buchstaben durch die Körperwärme erwärmt werden, wechseln sie von schwarz zu weiß. Ganz schön gruselig als ich dies das erste mal bemerkt habe! Das Dunkle und Böse steckt also nicht nur im Buch, sondern auch im Cover! Ich kann mir schon gar nicht vorstellen, dass irgendjemand an diesem Buch einfach so vorbei gehen kann.

Wer gerne Thriller ließt, in denen der Killer mit seinen Opfern spielt, kann mit diesem Buch eigentlich nichts falsch machen. Aber ich betone das eigentlich, denn man muss damit rechnen, dass viele Dinge einfach unrealistisch oder übertrieben dargestellt werden. Wer damit aber kein Problem hat, kann sich mit diesem Buch sehr gut unterhalten. Ich selbst sehe über solche Dinge gerne auch mal drüber. Ich meine, Bruce Willis schafft ja auch die unmöglichsten Dinge! Daher würde ich das Buch eher einem Actionthriller zuordnen. Für mich genau das Richtige!

Ich möchte mir auch der ersten Band der Reihe noch durchlesen, um mehr von Francis Ackerman zu erfahren. Außerdem endet das Buch mit einem deutlichen Ende, welches laut nach einer Fortsetzung schreit! Aber dazu möchte ich nicht zu viel verraten!    
Neues Jahr - Neue Bücher
2 Kommentare
Ich habe mich in den letzten Monaten wirklich gut zurückgehalten und keine neuen Bücher gekauft! Meine Regale platzen fast und ich komm nicht einmal hinterher! Aber endlich habe ich meine Leseflaute überstanden, welche ich "Das Flüstern des Schnees" zu verdanken habe. Es hat mir wirklich gefehlt! Über die Feiertage sind aber trotzdem ein paar Bücher bei mir eingetroffen!





"Einen Adventskalender bekommt jeder gern – nur nicht gerade vom eigenen Exfreund. Erst recht nicht, wenn er die große Liebe war und man ihn erst vor ein paar Wochen mit einer anderen erwischt hat. Also weiß Hanny nicht so recht, was sie davon halten soll, dass Bastian ihr vom 1. Dezember an jeden Morgen eine kleine Gabe vor die Haustür legt. Mit jedem der kleinen Geschenke scheint er ihr vierundzwanzig mal dieselbe Frage zu stellen: "Kannst du mir verzeihen?"
  

 




Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.
 Das Buch was mich von meiner Leseflaute befreit hat!!

  


 Chaosbraut Kleine Geschichten voller Humor und Selbstironie. Chaosbraut – diesen Namen trägt sie wohl zu Recht. Immer wieder passieren ihr die unglaublichsten Dinge. Mal ist es das Kino, wo sie nicht ganz freiwillig den Untergang der Titanic miterlebt. Mal ist es eine Schokobanane, die ihre Spuren hinterlässt. Und dann hat sie auch noch Probleme mit der Weihnachtsmuse, die sie partout nicht im richtigen Augenblick küssen will. Trotz aller Missgeschicke hat Lana Silny ihren Humor nicht verloren, denn voller Selbstironie erzählt sie von ihren kleinen und größeren Pannen 6 Kurzgeschichten



In Beatrice Prior’s dystopian Chicago world, society is divided into five factions, each dedicated to the cultivation of a particular virtue—Candor (the honest), Abnegation (the selfless), Dauntless (the brave), Amity (the peaceful), and Erudite (the intelligent). On an appointed day of every year, all sixteen-year-olds must select the faction to which they will devote the rest of their lives. For Beatrice, the decision is between staying with her family and being who she really is—she can’t have both. So she makes a choice that surprises everyone, including herself.
Sechs Richtige und eine Falsche - Birgit Hasselbusch
0 Kommentare
Originaltitel: Sechs Richtige und eine Falsche
Taschenbuch: 272 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Erschienen: Dezember 2013
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423249919
ISBN-13: 978-3423249911
Preis: 14,90 € 
Amazon: Sechs Richtige und eine Falsche 

Jeden Morgen prüft Jule (33) mit ihrem Opernglas die Position ihres Lieblingsschuhs in der Auslage gegenüber - bis der Stiefel endgültig weg ist. Und an besagtem Morgen ist noch einer weg: Der Kerl, der gerade noch schlafend in ihrem Bett gelegen hatte. Egal. Erst mal schnell in den Sender, denn es gilt, eine Story über Lotto-Millionäre auf die Beine zu stellen. Während Jule sich mit Schuhen, Männern und Millionären unterschiedlichster Prägung herumschlägt, geschehen wundersame Dinge: Die Antworten ihrer Freunde auf die Frage 'Welchen Wunsch würdest du dir mit den Lotto-Millionen erfüllen?' werden wahr, und sie selbst gerät in Verdacht, die Lotto-Fee zu sein …

Jule Claussen arbeitet als Reporterin bei einem Radiosender in Hamburg. Ihr Leben genießt sie gerade so an der Grenze zu den roten Zahlen. Auch inpunkto Liebesleben läuft es bei ihr sehr spärlich. Da ist zwar Udo, aber ist Udo wirklich der Richtige? Das bezweifelt Jule sogar schon selbst. Aber immer an ihrer Seite ist ihr Ersatzvater Carl, der einen kleinen Gewürzladen im Erdgeschoss ihres Wohnhauses hat. Er war immer für sie da und beschert ihr tolle und schmackhafte Frühstückspausen mit leckerem Kakao und exotischen Gewürzen. Auch ihre Freundin Verena verbringt tolle Momente mit ihr, vor allem bei ihrem gemeinsamen Zumba Kurs. Von ihrem cholerischen Chef bekommt Jule dann die Aufgabe Lottomillionäre aus Hamburg ausfindig zu machen und zu interviewen. Mit dieser eigentlich einfachen Aufgabe stellt sich ihr gesamtes Leben auf den Kopf.

Für mich war "Sechs Richtige und eine Falsche" das erste Buch, welches ich von Birgit Hasselbusch gelesen habe. Viele Leser haben geschrieben, dass es ihr erster Erwachsenenroman ist, da sie bisher nur Jugendromane geschrieben hatte. Das Buch strotzt nur vor Humor und liebevollen Kapiteln und macht es zu etwas ganz besonderem. Ich hatte viel Spaß mich mit Jule und den Lottomillionären zu beschäftigen! Gerade die Geschichte um die anonyme Lottofee hat mich bis zur Auflösung in den Bann gezogen. Die Auflösung fand ich dann wirklich überraschend aber trotzdem sehr schön! Damit hätte ich während des gesamten Romanes nicht gerechnet. Genau das mochte ich sehr, da es nicht nach den ersten paar Kapiteln vorhersehbar war. Manchmal habe ich in meinem Bett gelegen und musste einfach drauf los lachen! Das Buch beinhaltet so schöne Überraschungen, die den Lesespaß noch verdoppelt, wenn nicht sogar verdreifachen! 

Ganz besonders fand ich die Zitate an jedem Kapitelanfang. Manchmal habe ich sie mir sofort abgeschrieben weil sie einfach so schön klingen und so wahr sind!

"Es ist nicht schwer, Menschen zu finden,
die mit sechzig zehmal so reich sind,
wie sie es mit zwanzig waren.
Aber nicht einer von ihnen behauptet,
er sei zehmal so glücklich."
GEORGE BERNARD SHAW

Oder sie waren einfach nur humorvoll!

"Geld allein macht nicht glücklich,
aber in einem Taxi weint es sich besser als in der Straßenbahn."
MARCEL REICH-RANICKI

Ich kann euch daher das Buch wirklich nur ans Herz legen! Wenn ihr einfach in eine Geschichte abtauchen wollt, die euch zum lachen bringt, dann könnt ihr damit nichts falsch machen!