❄ DIY - Windlicht aus Anissternen
0 Kommentare
Vor einigen Wochen habe ich mich bei Blogg dein Buch für das Bastelbuch "Schöne Dinge selbst gestalten" beworben und war eine der glücklichen Gewinnern. Es gibt einige schöne Dinge in diesem DIY-Buch, aber das Windlich aus Anissternen hat mich am meisten angesprochen. Ich liebe den Geruch von Gewürzen! Daher war für mich sofort klar, dass ich diese Idee auf jeden Fall umsetzen werde. Außerdem ist es eine schöne Kleinigkeit zu Weihnachten für die Mutter meines Freundes, denn diese liebt Anissterne auch sehr!

In diesem Handbuch zeigen 15 junge Designer, wie man heute bastelt. Mit den richtigen Techniken und Materialien lassen sich praktische und ästhetisch ansprechende Objekte für die verschiedensten Bereiche gestalten. Die Palette reicht von modischen Accessoires wie Filz-Handtaschen und Schmuck über Einrichtungsideen und Tischdekorationen bis hin zu praktischen Helfern für den Alltag und kleinen Überraschungen, die sich blitzschnell umsetzen lassen. Alle Techniken werden Schritt für Schritt genau erklärt und, wo nötig, durch Schnittmuster ergänzt, sodass auch Anfänger sie leicht nachvollziehen können. Und die Ergebnisse können sich im wahrsten Sinne sehen lassen!

Das Buch hat viele Ideen aller Richtungen. Für mich waren aber die Lichterzauber am schönsten! Die Anleitungen sind immer sehr gut und detailliert beschrieben und es gibt auch viele Vorlagen und Muster! Zu Anfang des Buches gibt es auch Techniken wie Sticken gut erklärt, für die die in diesem Thema absolute Anfänger sind. Leider sind aber viele Ideen mit einem großen Aufwand verbunden oder die Materialien sind schwer zu bekommen! Ansonsten ist es ein tolles Bastelbuch für Jung und Alt! Nun aber zu meinem Versuch!

Die Anleitung für dieses Windlicht findet ihr im Buch auf Seite 232.

Die Umsetzung vom Windlicht ist an sich sehr einfach! Aber leider hatte ich keine Heißklebepistole, so konnte ich das Windlicht leider nicht so aufbauen wie im Buch. Hatte leider statisch nicht funktioniert. Doch so wie ich es nun gemacht habe erfüllt es auch seinen Sinn und verströmt einen herrlichen Anisduft!
 
 Ihr braucht für ein Windlicht:

- Anissterne
- ein Glasgefäß oder Windlicht
- Klebstoff
- ein Teelicht


Ja und dann geht es auch schon los. Ihr beklebt nun das Glas mit den Anissternen. Benutzt hierbei aber nicht allzuviel Klebstoff, sonst sieht man es zu sehr! Passt auch bitte auf, dass die Anissterne nicht zu nah an die Flamme des Teelichts kommen. Denn sonst brennt euer Teelicht bald komplett! Und das riecht dann wohl nicht mehr so herrlich! Wenn ihr das Windlich so aufbaut wie im Buch, dann müsst ihr dabei noch mehr aufpassen! Man will ja nichts verschenken, was bei der ersten Benutzung schon Feuer fängt.

Die brennende Flamme erwärmt die Anissterne und der Raum wird mit einem angenehmen Duft erfüllt. Sehr gut kann ich mir als Alternative auch Zimtstangen vorstellen. Leider habe ich in unserem Supermarkt keine gefunden, denn sonst hätte ich direkt noch ein Zimtwindlicht gemacht!

Ich danke Blogg dein Buch und den Verlag h.f.ullmann für das Exemplar!

Habt ihr nun auch Lust auf ein duftendes Windlicht? Dann könnt ihr das Buch hier bestellen:
Verlagsseite oder Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen