Weihnachtsglitzern - Mary Kay Andrews
1 Kommentar
Originaltitel: Blue Christmas
Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Erschienen: Oktober 2013
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596198070
ISBN-13: 978-3596198078
Amazon: Weihnachtsglitzern

Eloise Foley liebt Weihnachten. Für sie ist es eine Zeit der Wunder und Träume, die schönsten Tage des Jahres. Sie freut sich auf gemütliche Abende im Kreise der Familie und mit ihrem Freund Daniel. Der sieht Weihnachten allerdings in einem ganz andern Licht, denn Daniel besitzt ein Restaurant und hat im Dezember kaum Zeit für Eloise. Nun bleibt ihr umso mehr Zeit bleibt, sich um ihr kleines Antiquitätengeschäft zu kümmern.
Ganz besonders freut sich Eloise auf den alljährlichen Wettbewerb um die schönste Weihnachtsdekoration in den Läden von Savannah, und sie dekoriert liebevoll ihr Antiquitätengeschäft. In einer alten Kiste findet sie eine blaue, glitzernde Brosche in Form eines Weihnachtsbaums. Davon inspiriert erschafft sie die Weihnachtswunderwelt »Blue Christmas«, passend zum berühmten Elvis-Presley-Song. Doch an einem chaotischen Verkaufstag verschwindet die Brosche – und eine geheimnisvolle Fremde hinterlässt Eloise Geschenke an den seltsamsten Orten. Purer Zufall oder wahre Weihnachtsmagie?


Wenn es draußen richtig ungemütlich wird und Weihnachten näher rückt, gibt es für micht nichts besseres als Weihnachtsromane. Ich liebe die Atmosphäre in diesen Geschichten und tauche dort gerne in die Winterwunderwelt ein. Genau das habe ich mir auch von diesem Roman gewünscht!

Eloise führt einen kleinen Antiquitätenladen in Savannah. Sie liebt Weihnachten und es gibt kein schöneres Fest für sie. Deshalb ist sie auch ganz begeistert von dem alljährlichen Weihnachtsdekorations-Wettbewerb in der kleinen Stadt. Doch ein Laden in ihrer Nähe macht ihr ordentlich Konkurrenz. Inspiriert von einem Elvis Song erschafft sie ihre Weihnachtswunderwelt "Blue Christmas". Ihre vorweihnachtliche Stimmung kann sie aber leider nicht mit ihrem Freund Daniel teilen. Er hält nichts von dem Fest der liebe und kann Eloise einfach nicht verstehen.
Plötzlich geschehen ganz merkwürdige Dinge und Eloise Hund verschwindet auch noch!

Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, da ich von Mary Kay Andrews "Sommerprickeln" ganz begeistert war. Doch leider wurde ich bitter enttäuscht. Weihnachtliche Stimmung kam hier wirklich gar nicht auf! Es war langweilig und einfach nichts besonderes! Die Idee mit dem Wettbewerb war ganz bezaubernd, da man sich richtig gut vorstellen konnte, wie "Blue Christmas" aussah. Doch das war es dann auch leider schon.
Die Beziehung zwischen Eloise und Daniel war ganz kalt und gar nicht romantisch, wie es zur Weihnachtszeit ganz schön wäre. Als dann auch noch die alte Miss "Annie" ins Spiel kam, wollte ich das Buch am liebsten beenden. Eine Obdachlose, die Eloise heimlich Geschenke ins Handschuhfach legt und umgekehrt? Die in ihrem "Blue Christmas" Schaufenster schläft und ihr Gegenstände klaut. Also das fand ich wirklich absurd und überhaupt nicht weihnachtlich!

Über die Personen erfährt man auch sehr wenig. Man schafft sich am Anfang des Buches ja ein Bild der Personen. Aber ich konnte mir hier keins bilden. Ich habe immer gedacht Eloise wäre eine alte Frau, so wie sie sich verhalten hat. Auch Daniel bleibt sehr im Dunkeln. Wieso hasst er denn Weihnachten? Das wird nicht angesprochen und das hat mir sehr gefehlt. Allgemein waren die Personen sehr emotionslos und kalt beschrieben... Schade!

Die Geschichte hat mich gar nicht gefesselt und ich war froh, als ich es durch hatte. Als zum Ende dann das Festessen stattfinden sollte, dachte ich endlich das es nun festlich wird! Naja, falsch gedacht. Das Essen läuft natürlich total aus dem Ruder und einige Gäste landen im Krankenhaus.

Das einzig Schöne war die Weihnachtsplaylist am Anfang des Buches. Dort sind mehrere Weihnachtssongs, die Eloise immer in ihrem Laden spielt. Das war wohlgemerkt auch das einzig Weihnachtliche.
Ich finde das Cover hätte man noch viel toller gestalten können, nämlich mit der Idee von "Blue Christmas". Alles schön in blau gehalten und mit schönen Akzenten. Das wäre wundervoll gewesen! An sich ist das Cover aber trotzdem schön!


1 Kommentar:

  1. Heyho,

    das Cover sieht so klasse aus, aber wenn das Buch nicht fesselt ist es wohl nichts für mich. Obwohl Weihnachtsgeschichte ja doch immer sehr interessant sind. ;)

    Lieben Gruß,
    Ruby

    AntwortenLöschen