Wie ich Brad Pitt entführte - Michaela Grünig
0 Kommentare
"Nein, natürlich nicht den echten, sondern Tom Schneider, den sogenannten “deutschen Brad Pitt”, Star der TV-Soap Opera “Südstadt”. Und den finde ich, Vicky Leenders, Tochter eines reichen und einflussreichen Kölner Geschäftsmannes, und ansonsten hauptsächlich mit der Führung meines Ein-Personen-Haushaltes beschäftigt, noch deutlich toller! Und einer muss sich ja um den armen Mann kümmern, der laut Regenbogenpresse ein massives Alkoholproblem hat. Darum habe ich Tom in meine private Entzugsklinik eingeladen. Und Tom ist dieser Einladung – zugegebenermaßen nicht ganz freiwillig – gefolgt."

Als ich die Leserunde zu diesem Ebook bei Lovelybooks entdeckt hatte, wollte ich zu gern daran teilnehmen. Der Klapptext hatte mich schon ganz neugierig gemacht und im Internet hatte ich mich auch nochmal schlau gemacht. Michaela Grünig, Autorin von Krimi-Chicklit und Schweiz Krimi. Im ersten Moment fiel mir natürlich das Wort Chicklit auf. Was ist das? Also nochmal zu Google und folgende Beschreibung bei Wikipedia gefunden:

Unter Chick-Lit (wörtlich etwa „Tussi-Literatur“, sinngemäß „anspruchslose Frauenliteratur“) versteht man belletristische Literatur, die sich an junge Frauen und Mädchen wendet.
Die Bezeichnung stammt aus dem Amerikanischen und setzt sich aus den beiden Wörtern chick und lit zusammen, wobei chick ein umgangssprachlicher und leicht abwertender Begriff für eine junge Frau und lit die Abkürzung für literature, also Literatur ist.

Hört sich ja gar nicht so übel an und in Verbindung mit einem Krimi? Ja, spätestens dann wollte ich mitlesen! Leider wurde ich aber kein glücklicher Gewinner bei Lovelybooks. Ganz überraschend hatte mich dann aber die Autorin Michaela Grünig angeschrieben, ob ich ihr Ebook denn nicht gerne lesen würde. :-)

Das Buch hat mich stark an einen Episodenfilm erinnert. Man erlebt die Geschichte in drei verschiedenen Blickrichtungen. Vicky Leenders, die Hauptprotagonistin, Blitzi ein Reporter vom Trendmagazin "Boulevard" und der Kripobeamtin Nicole.

Vicky Leenders ist die Tochter eines reichen Kölner Geschäftsmannes und so fehlt es ihr eigentlich an nichts. Sie hat ein großes Apartment, einen Porsche und so viele Kleider wie sich Frau nur wünscht. Aber einen Mann hat sie nicht mehr an der Seite. Doch sie schwärmt für den deutschen Brad Pitt, Tom Schneider der Star der Soap "Südstadt". Als sie in der Presse hört, dass dieser ein gewaltiges Alkoholproblem haben soll, beschließt sie ihm zu helfen. Sie entführt Tom und sperrt ihn zum "Entzug" in ihre Apartment ein. Doch genau dieser Plan wandelt sich aber nach und nach in ein riesiges Chaos.

Blitzi ist Reporter beim Trendmagazin "Dem Boulevard" und steht kurz vor seiner Kündigung, wenn er sich nicht etwas ausdenkt um wieder ins Rennen zu kommen. Da kommt ihm die Geschichte von Tom Schneider und Vicky Leenders natürlich gerade recht. Er versucht den Entführungsfall zu pushen, damit er weiterhin beim "Boulevard" bleiben kann.

Dritte im Bunde ist die Kripobeamtin Nicole, die eigentlich nur durch Zufall in den Fall Schneider gerät. Sie beschäftigt sich eigentlich mit dem Verschwinden eines Herrn namens Hagedorn. Die ehrgeizige Beamtin möchte diesen Fall ganz von selbst aufklären, um Karriere bei der Polizei zu machen. Doch mal wieder hat ihr Kollege Max den besseren Fall bekommen, nämlich den des Schneiders. Doch sie weiß nicht wie sehr er in das ganze Chaos verstrickt ist.

Es hat so Spaß gemacht dieses Buch zu lesen! Es war eigentlich alles: chaotisch, witzig, spannend und mal etwas ganz anderes. Die Charaktere waren alle so unterschiedlich wie sie nur sein konnten und haben jede Situation richtig aufgepeppt. Auch ein Hauch von Romantik war vorhanden, denn wer hat nun wirklich geglaubt, dass sich Max wirklich in Vicky verliebt hat? Bis zum Ende wusste man auch nicht, wer denn eigentlich dieser verschwundene Hagedorn ist. Und wer hatte die Bilder der Presse zukommen lassen? Ich mag es sehr, wenn die Geschichten nicht so vorhersehbar sind und fand diese daher richtig gelungen!



Ich danke Michaela Grünig für das Leseexemplar und die tollen und unterhaltsamen Stunden, die mir dieser Chicklit-Krimi beschert hat!

Schaut doch mal bei ihr vorbei! Es lohnt sich! (www.michaelagruenig.com)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen