Sommerprickeln - Mary Kay Andrews
0 Kommentare
Endlich wieder konnte ich an einer Lovelybooks Leserunde teilnehmen! Die Geschichte gefiel mir so gut, dass ich mich unbedingt bewerben musste! Als ich dann die Mail bekommen habe, dass ich bei der Runde dabei bin, war ich ganz aus dem Häuschen! Jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit oder auf dem Weg zur Schule habe ich mir die Geschichte von Annajane angehört und jedes Mal mit ihr mitgefiebert und mitgefühlt!

Annajane und Pauline sind beste Freundinnen seit ihrer Kindheit. Nun sind sie zu Gast auf einer Hochzeit – der Hochzeit von Annajanes Exmann Mason und der reizenden Celia. Annajane redet sich ein, dass ihr das überhaupt nichts ausmacht. Schließlich ist sie über Mason hinweg und hat neue Pläne: Gemeinsam mitihrem neuen Verlobten Shane will sie sich ein Leben weit weg von der beschaulichen Kleinstadt am See aufbauen, in der sie aufgewachsen ist.
Doch ihre beste Freundin Pauline kennt Annajane besser. Sie weiß, dass ihre Freundin immer noch an ihren Bruder Mason denkt und Celia nicht die Richtige für ihn ist. Verbirgt Celia etwas vor den anderen? Warum wollte sie Mason so überstürzt heiraten?
Als sich dann die Ereignisse überschlagen und die Gerüchteküche brodelt, wird den drei Frauen klar, dass dieser Sommer ihr ganzes Leben verändern wird …


























Die Geschichte startet direkt mit der Hochzeit von Mason und Celia. Annajane kann es kaum aushalten und sehr schnell erkennt man, wie sehr sie noch an Mason, ihrem Ex-Mann, hängt. Seine Schwester Pauline, auch Pokey genannt, ist Annajanes beste Freundin und auch sie weiß, welche Gefühle ihre Freundin für ihren Bruder hegt. Doch nicht Annajane steht mit Mason am Altar, sonder Celia. Die egoistische und hinterhältige (Noch-Verlobte). Selten war mir ein Charakter so unsympathisch wie sie, doch das lag teilweise auch an der Stimme von Rike Schmid. Dazu aber nachher noch mehr!
Für Annajane ist es eine Qual zu sehen, dass Mason Celia heiraten will und es keinen Ausweg mehr geben kann. Sie redet sich zwar ein, dass sie über ihn hinweg ist und mit ihrem Verlobten Shane glücklich ist, doch sie erträgt die Vorstellung nicht und steht kurz davor sich in die Trauung einzumischen, um Mason zu sagen, dass er einen riesigen Fehler macht. Doch genau in diesem Moment bricht Masons Tochter Sophie vor Schmerzen zusammen und die Trauung wird abgebrochen.

So startet die Geschichte und sie verläuft nicht so wie ich es gedacht hatte. Es folgen Intrigen, Geheimnisse und Überraschungen mit denen wirklich keinen rechnen konnte! Sehr toll wie unvorhersehbar Teile der Story waren. Da saß man dann im Auto und reißt den Mund auf, weil man total geschockt ist!

Annajane mochte ich von Anfang an. Sie war mir sympathisch und kein bisschen arrogant wie Celia. Sie war so fürsorglich zu Sophie und auch so gefühlvoll! Auch Pokey habe ich sehr gemocht. Sie ist eine so lustige und lebensfrohe Person, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Selbst vor ihrer Mutter macht sie keinen Halt. Genauso wie sie ihren Brüdern immer die Meinung "geigt". Das hat mich sehr unterhalten und hat der Geschichte immer einen humorvollen Touch gegeben! Mason war mir wie Celia auch sehr unsympathisch! Aber da muss ich wirklich sagen, dass es an der Stimme lag! Ich fand er kam mit dieser so arrogant rüber und ich mochte ihn gar nicht. Er hat sich zwar nicht immer so verhalten, aber ich konnte mich leider gar nicht mit seiner Stimme anfreunden! Schade.. Celia ist wie schon gesagt einfach so egoistisch und hinterhältig, dass ich manchmal am liebsten die CD aus dem Fenster geworfen hätte, wenn man hörte was für Pläne sie schmiedet. Als sie dann erfährt, dass Mason und Annajane sich wieder näher gekommen sind, denkt sie sich sofort aus sie sei schwanger. Da sie es aber natürlich nicht war, versucht sie sich schnell noch von Masons Bruder Davos schwängern zu lassen. Also besser geht es wohl nicht? Aber es hat mich auch sehr unterhalten, wie sie sich dann raus reden wollte, als Sophie ihr ein paar Sachen stibitzt hat! Ihr war wirklich jedes Mittel recht, die Firma der Familie zu verkaufen und damit einen Haufen Geld zu bekommen.

Die Stimme von Rike Schmid fand ich eigentlich sehr angenehm. Aber nur eigentlich. Annajane hat sie die perfekte Stimme gegeben. Ruhig, klar und wirklich schön. Pokey fand ich auch noch sehr gut getroffen. Aber bei dem Rest war ich echt unzufrieden. Mason war unglaublich unsympathisch und Sophie sehr übertrieben. Ich finde es hätte an manchen Stellen wirklich etwas weniger sein können und es hätte die Geschichte toller gestaltet. Ich denke, wenn ich die Geschichte gelesen hätte, würde ich sagen sie war einfach super! Aber durch die seltsamen Stimmen kann ich nicht sagen, dass es ein unglaubliches Hörvergnügen war.

Insgesamt fand ich den Verlauf der Geschichte der spannend und auch immer wieder ein bisschen romantisch. War ich die einzige, die bei dem Wort Quixie immer total Lust auf Cola bekommen hat? Schrecklich! Ich mochte es, dass es nicht eine einzige Liebesgeschichte war, die immer perfekt verläuft, sondern das man teilweise auch merkt wie verzweifelt die Charaktere sind. Das Ende war natürlich schon kaum noch eine Liebesgeschichte, was mich sehr gefreut hat, da es dem Roman einen runden Abschluss gegeben hat!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen