Suzanne Collins - The Hunger Games
0 Kommentare


























Etwas verspätet kommt die Rezension zu "The Hunger Games" von Suzanne Collins.
Aber NEIN nicht auf Englisch, soweit bin ich dann doch noch nicht! Vielleicht traue ich mich in ein paar Monaten mal an eine englische Rezension, aber bisher bin ich noch nicht bereit für das! *:D*

Wie bereits vor ein paar Posts erzählt, habe ich mir die Trilogie spontan gekauft ohne wirklich zu wissen um was es geht. Mit etwas Skepsis ging ich an das erste Buch heran, da ich einfach nicht wusste ob mein Englisch gut genug dafür ist. Doch nach einigen Seiten habe ich es schon gar nicht mehr wahrgenommen, dass ich Englisch lese! Umso mehr Spaß hat es gemacht, denn ich liebe die englische Sprache sehr!

Ich denke viele von euch kennen die Bücher bereits und können vermutlich keine Rezensionen mehr darüber sehen! *Es tut mir leeeeeid! :D* Ich war so vom ersten Buch angetan, dass ich meinen Freund super genervt habe damit er mit mir zu Media-Markt fährt um die DVD zu kaufen. So lieb wie er ist hat er es sogar getan und unglaublicher weise hat er ihn sogar mit mir geguckt! Und dazu fand er ihn auch noch gut!!! Wahnsinn! :D

Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln - was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben? Eine faszinierende Gesellschaftsutopie über eine unsterbliche Liebe und tödliche Gefahren, hinreißend gefühlvoll und super spannend.

Die Geschichte spielt in Panem, einem Staat bestehend aus 12 Distrikten und dem Kapitol. Entstanden ist Panem nach einigen Naturkatastrophen und Kriegen aus Nordamerika. Das 13. Distrikt wurde nach einer Rebellion gegen das Kapitol vollständig zerstört. Jährlich werden aus jedem Distrikt je ein Junge und ein Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren ausgelost, um an den Hungerspielen teilzunehmen. Diese finden im Kapitol in einer modernen Arena statt und dienen zur Unterhaltung der Bürger des Kapitol und gleichzeitig zur Abschreckung der Bürger der Distrikte. Die einzige Regel der Spiele ist, dass nur einer der 24 Tribute überleben darf.

In diesem Jahr trifft das Los Katniss 12-jährige Schwester Primrose. Ohne Zweifel meldet sich Katniss sofort als freiwillige Tributin um ihre Schwester zu schützen. Sie und Peeta Mellark vertreten nun das Distrikt 12 in den Hungerspielen und begeben sich auf eine blutige Reise.

Eine Wahnsinns Geschichte! Man fühlt mit jeder Seite die Spannung zwischen den Distrikten und dem Kapitol, doch sie kennen kein Ausweg. Als sie dann Katniss sehen, wie sie sich gegen das Kapitol erhebt, löst es etwas in den Bürger aus. Sie ist nicht wie die anderen Tribute, die sinnlos alles abschlachten was ihnen in den Weg kommt. Nein. Sie bildet mit einem jungen Mädchen aus Distrikt 8 eine Allianz. Als diese stirbt, legt sie Blumen um ihren Leichnam, um sich bei ihr würdevoll zu verabschieden. Die Bürger von Distrikt 8 ehren Katniss und erheben sich gegen das Kapitol.
Neben den Carrieros, die extra für die Spiele trainieren und sich freiwillig melden, haben viele Tribute keine Chance lange in der Arena zu überleben. Viele sterben außerdem an Dehydrierung oder Hunger. Doch die Tribute des Distrikt 12 hegen einen Plan aus, um so viel Sympathie wie möglich bei Sponsoren zu gewinnen.
Sie spielen das tragische Liebespaar. Doch dieses Spiel hat kein Ende und nagt an beiden, denn nun können sie keinen Fehler machen, denn diese würden tödlich enden.

Die Hungerspiele erinnern an moderne Reality Shows im öffentlichen Fernsehen, die auch zur Unterhaltung der Bürger dienen sollen. Doch so brutal haben wir es bisher glücklicherweise nicht erlebt.
Update Englische Bücher #1
0 Kommentare
Hallo meine Lieben!

Wie ich euch im letzten Post schon berichtet habe, bin ich noch immer auf der Suche nach ein paar guten englischen Büchern.
Da ich noch vom lieben Nikolaus einen 20 € Gutschein für eine Buchhandlung im Nachbarort hatte, bin ich nach der Arbeit dort vorbeigefahren. Ich habe dann die sehr nette und sympathische Buchhändlerin gefragt, ob sie mir denn ein paar Bücher empfehlen könnte. Natürlich kamen dort als erstes die Standard Antworten: Harry Potter und Twilight. Beides nicht so mein Ding! Vielleicht sollte ich es doch mal probieren, wenn wirklich jeder davon so schwärmt! :)
Das nächste was sie mir dann empfohlen hatte war GREGOR von Suzanne Collins, der Autorin von DIE TRIBUTE VON PANEM. Diese Reihe liebe ich bisher aber als die nette Dame mir die Geschichte von GREGOR erzählt hatte, wusste ich nicht so ganz was ich damit anfangen sollte. Es klang einfach viel zu sehr nach einem Buch für 10-jährige, aber sie sagte sofort, dass mit jedem Band die Geschichte spannender und auch "blutiger". Sie hatte es mit so einer überzeugten Art erzählt und hatte mich eigentlich schon überzeugt, denn sie war immerhin schon 30! Sie selbst findet die Reihe fantastisch und hatte mir bei keinem anderen Buch welches sie mir vorgestellt hat SO geschwärmt! Also hatte ich mich trotz der etwas seltsamen Geschichte für die ersten beiden Bände entschieden und habe sie mit nach Hause genommen.

Fantastisch und spannend! Gregor entdeckt ein geheimnisvolles Land unterhalb von New York ... Als Gregor seine kleine Schwester vor dem Sturz in den Lüftungsschacht des Wäschekellers bewahren will, kommen ihnen Nebelschwaden entgegen und sie fallen in ein scheinbar endloses Nichts. Sie landen im Unterland, einer Welt unterhalb von New York City. Dort leben fast durchsichtig wirkende Menschen neben riesigen sprechenden Kakerlaken und Fledermäusen, die als Reittiere benutzt werden. Gregor ist fasziniert, aber trotzdem will er nur eins: so schnell wie möglich zurück nach Hause. Es genügt schon, dass sein Vater vor mehr als zwei Jahren spurlos verschwunden ist! Da erfährt Gregor, dass er in einer Prophezeiung vorkommt. Wenn er sich auf sie einlässt, könnte er nicht nur den Unterländern gegen die Ratten helfen, sondern auch seinen Vater finden ... 

Habt ihr schon GREGOR gelesen? Wie findet ihr die Geschichte?


Englische Bücher
2 Kommentare
Es hat sehr lange gedauert endlich ein Einsteiger Buch zu finden, welches mich langsam an das Englische Lesen heranbringt.
Ich hatte irgendwann mal auf dem Blog von Kaugummiqueen aufgeschnappt, dass die Harry Potter Bücher sehr gut zum Englisch lernen sind. Doch ich bin kein Harry Potter Fan so war das für mich sofort keine Option. Aber ich erinner mich das sie auch die Tribute von Panem vorgestellt hatte. Ich weiß nicht mehr wie ich die Tribute mit dem englischen Lesen in Verbindung gebracht hatte, aber scheinbar hat es gewirkt.
Irgendwann habe ich mir wirklich nichts ahnend die Trilogie auf Englisch gekauft. Ich hatte mir nicht einmal durchgelesen, um was es überhaupt in den Romanen geht. Ich hatte einfach bestellt... Sehr ungewöhnlich für mich! Aber es hat sich sehr gelohnt!
Vor ein paar Wochen hatte ich mich dann endlich an den ersten Teil heran gewagt, aber auch diesmal hatte ich mir nicht einmal den Klapptext durchgelesen. Ich habe einfach angefangen. Ja und dann fing es an! Ich verfiel regelrecht in einen Lesewahn. Ich habe gar nicht mehr wahrgenommen, dass ich ein englisches Buch lese. Ich hatte gar keine Probleme und habe die Bedeutungen von Vokabeln die ich nicht kannte durch die Zusammenhänge langsam herausgefunden. Die Geschichte gefiel mir auch immer mehr und mehr und ich hatte sehr viel Spaß.

Aber natürlich hat es auch einen Grund wieso ich plötzlich englische Bücher lesen möchte. Wie ihr im letzten Post gelesen habt, gehe ich zur Zeit in die Abendschule. Dort absolviere ich meine Zusatzqualifikation als Europaassistentin. Teil dieser Qualifikation ist ein mindesten dreiwöchiges Praktikum im Ausland. Dafür möchte ich mich langsam vorbereiten, da mir der Englisch Unterricht im Leistungskurs schon etwas fehlt. Zumindest im Gegensatz zu dem Unterricht den ich zur Zeit in der Berufsschule habe. Das ist wirklich sehr lau! Ab dem nächsten Donnerstag habe ich aber auch in der Abendschule endlich Englisch und hoffe, dass es da etwas spannender wird!

Daher finde ich die Tribute von Panem bzw. The Hunger Games als Einstieg wirklich sehr gut. In den nächsten Tagen werden auch die kompletten 5 Bände von Percy Jackson bei mir eintrudeln um mir weiterhin den englischen Lesespaß zu versüßen. 

Aber nun möchte ich euch auch fragen, ob ihr mir auch ein paar Bücher empfehlen könnt, die sich zu Einstieg anbieten?
Es gibt mich noch :)
0 Kommentare
Hallo meine Lieben,

ja es gibt mich noch! Es tut mir wirklich Leid, dass es in letzter Zeit sehr ruhig hier geworden ist. Ich bin momentan leider mal wieder in einer Klasurenphase. Jetzt in der Berufsschule möchte ich nicht mehr wie im Abitur sagen: "Ach wenn du die Arbeit verhaust ist das nicht so schlimm!".. Nein so möchte ich gar nicht erst anfangen, da ich meinem Ausbildungsbetrieb natürlich zeigen will, dass ich die Schule ernst nehme. Deshalb strenge ich mich nun immer mehr an als früher!
Außerdem spannt natürlich die Abendschule und das Arbeiten im Betrieb auch viel Zeit ein.
Aber das Schweigen soll nun ein Ende haben, denn die meisten Klausuren sind geschrieben!
Ich habe euch noch vieles zu erzählen und außerdem steht bald auch schon mein 1. (Bücher-)Bloggeburtstag an! Im Mai vor einem Jahr hatte ich meinen Blog "a journey around the world" begonnen, doch ich war mit diesem nicht sehr zufrieden, da mir der rote Faden fehlte. So hatte ich mich dann auf Bücher beschränkt und "Page-Turner" wurde im Juni 2012 ins Leben gerufen.
Ich freue mich über jeden Leser den ich seitdem kennengelernt habe und bin einfach glücklich über eure Treue! Diese wird natürlich dann auch im Juni belohnt mit meinem ersten Bloggeburtstags-Gewinnspiel!

Was in letzter Zeit alles auf meinem Nachttisch lag erfahrt in dann in den nächsten Tagen :)