Wie alles begann - J.D. Robb
0 Kommentare
Ich kann mich noch genau an den Tag erinnern, an dem ich J.D. Robb verfallen bin. Nachdem ich nach dem Buch "Dämon" von Matthew Delaney den Hang zum Lesen entdeckt hatte, wollte ich mehr. Da ich selbst aber nicht viele Bücher besaß, die nichts mit Schule zu tun hatten, stöberte ich also im Regal meiner Eltern. Nach gefühlten 100 Klapptexten stieß ich dann auf "Das Herz des Mörder" von Nora Robert alias J.D. Robb. Der Klapptext hatte mich überzeugt und ich nahm es mit. An dem Abend begann ich es zu lesen und verlor mich regelrecht darin. Ich liebte den Schreibstil und vor allem die Personen, die Nora Roberts so toll beschrieb, sodass ich mich als heimlichen Beobachter der Handlung fühlte. Ich mochte die Beziehung von dem Millionär Roarke und der sturen Polizistin Eve. Die Dialoge bringen mich noch heute zum schmunzeln. Da ich mit dem 17. Band angefangen hatte, lernte ich auch Peabody, die Assistentin von Eve, kennen. Auch sie passte perfekt in die Geschichte und war mir von Anfang an sehr sympathisch.
Aber auch die Story war der absolute Wahnsinn:

Niemals zuvor in ihrer Laufbahn hat Lieutenant Eve Dallas so viel Blut gesehen. Hat ein Wahnsinniger die Prostituierte Jacie Winston umgebracht? Am Tatort hat der Mörder eine an Eve gerichtete Nachricht hinterlassen, die er mit Jack unterzeichnet hat. Eve ahnt, dass hier jemand nach dem Vorbild des Serienkillers Jack the Ripper vorgeht der gnadenlos weiter morden wird. Eine fieberhafte Suche beginnt. Und die Spuren führen ausgerechnet in die Kreise der Reichen und Mächtigen. Doch in Wirklichkeit hat seine Mission nur ein tödliches Ziel: Eve Dallas

Ich fieberte mit jeder Seite mit und hatte wirklich Schwierigkeiten das Buch aus der Hand zu legen. Dementsprechend war ich schnell durch und wusste sofort, dass dies nicht das letzte Buch war das ich von ihr lesen würde. Sofort bestellte ich mir noch mehr aus der Reihe und wartete immer ungeduldiger auf den Postboten. Irgendwann war meine Bestellung dann endlich da und ich konnte mich weiter entführen lassen. Bis heute bin ich absoluter Fan von J.D. Robb und hoffe sehr, dass ich irgendwann meine Sammlung dieser Reihe vervollständigen kann. Bisher gibt es ca. 40 Bände wovon ca. 28 ins Deutsche übersetzt wurden. Ich habe gerade mal 13 Bände :-( Das wird noch dauern!

Da mir der Schreibstil so gefiel wagte ich mich nach einiger Zeit auch an andere Romane von Nora Roberts und so entstand auch meine Liebe zu ihren Büchern. Ob es Liebesromane sind oder Krimis, ich liebe ihren Schreibstil und die Ideen die sie in ihren Büchern verarbeitet. Daher ist sie auch meine absolute Lieblingsautorin, dicht gefolgt von Nicholas Sparks und Cecelia Ahern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen