Bear Grylls - Schlamm, Schweiß und Tränen
1 Kommentar
UNGLAUBLICH! So würde ich es in einem Wort beschreiben. Das Buch hat mir einfach nur den Atem geraubt und Gänsehaut beschert! Ich kann es kaum in Worte fassen, es war einfach der Wahnsinn. Jeder der Bear schon aus seinen Survival Shows kennt, weiß was für ein absolut cooler Kerl er ist. In diesem Buch lernt man ihn aber auch mal von seiner anderen Seite kennen. Er spricht über seine Ängste und tiefsten Gefühle. Es ist einfach ergreifend!
Nur wie wurde er zu dem Menschen der er jetzt ist? Woher kennt er die Tricks zum Überleben in den Situationen in welchen wir "normalen" Menschen längst aufgegeben haben?

"[...] in diesem Buch wollte ich einfach nur beschreiben, was mich zu dem gemacht hat, was ich heute bin: Ich wollte die früheren und weitaus größeren Expeditionen beschreiben, die mich so stark geprägt haben und auch jene kleinen Augenblicke in meiner Kindheit, die mich in die richtige Richtung gelenkt haben."



Seit seiner Kindheit war er ein wahrer Naturbursche und Abenteurer, er liebte es auf Bäumen herum zu klettern oder die Zeit bei seiner Oma zu verbringen. Man merkt schnell, dass Bear ein Familienmensch ist. Er liebt jeden seiner Familie abgöttisch und auch selbst ist seine Familie für ihn das wichtigste. Er widmet seinem Urgroßvater und auch seiner Schwester mehrere Seiten, die zeigen wie sehr sie ihn inspiriert haben.

Dann beginnt er sein Studium, doch dies ist nicht das was er sich wünscht, das merkt er schnell. Er entscheidet sich gegen das Studium und für die härteste Prüfung seines Lebens: Er kämpft um die Aufnahme in die SAS-Eliteeinheit (Special Air Service). Dort kommt er schnell an seine Grenzen und fällt durch die Aufnahmeprüfung. Doch Bear Grylls wäre nicht Bear Grylls wenn er nicht kämpfen würde bis er das erreicht hat, was er sich vorgenommen hat. Beim zweiten Anlauf schafft er die Prüfung und ist überglücklich, doch kurz darauf stürzt er mit seinem Fallschirm ab und bricht sich 3 Wirbelknochen. Die Ärzte wissen nicht ob er jemals wieder laufen wird. Doch Bear hat Glück und wird gesund! In seinem Krankenhauszimmer hängt ein Bild vom Mount Everest, dieses Bild weckt erneut den Willen in ihm und er setzt sich ein Ziel. Er wird den Gipfel dieses Berges erklimmen und er wird nicht aufgeben bevor er es geschafft hat. Er beginnt zu trainieren, er nutzt jede freie Minute um sich auf den Aufstieg vorzubereiten. Dann lernt er Shara kennen, die Frau seiner Träume und er zweifelt, denn er weiß jetzt schon das die 3 Monate des Aufstiegs die härtesten sein werden, die er je durchleben musste. Und genau so beschreibt er den Aufstieg. Es ist hart und unglaublich anstrengend. Wieder entkommt Bear gerade so dem Tod, wird krank und stößt an seine Grenzen. Doch wie er nun einmal eben ist, er gibt nicht auf! Und er setzt sich schon das nächste Ziel, denn wenn er den Berg erklommen hat und wieder Zuhause ist, will er Shara heiraten.

Bear schreibt wirklich toll, so dass ich mich in den Seiten richtig verloren haben. Mit stetiger Spannung und mit immer mal ein wenig Humor beschreibt er sein Leben. Dementsprechend schnell waren die 500 Seiten dann zu Ende und ich wirklich traurig, denn ich wollte mehr!
Das Buch enthält mehrere Bilder, die Bears Familie oder Freunde zeigen, sowie auch viele von seinen Abenteuern. Besonders die folgenden Bilder haben mir richtig Gänsehaut gemacht oder mich wirklich berührt:

Hier seht ihr den Khumbu-Eisbruch beim Aufstieg zum Mount Everest. Mir stockte regelrecht der Atem als ich das Bild sah. Der Mann hat wirklich Mumm in den Knochen sich über eine normale Aluminurmleiter über so einen Eisbruch zu wagen!

"Und vor allem sollte man eins beherzigen. Bloß nicht hinunterschauen in die schwarze gähnende Tiefe, die sich unter einem auftut."


























Auf dem Gipfel des Mount Everest befüllt Bear eine leere Flasche mit Schnee und nimmt sie mit nach Hause. Als ich die Verwendung dieses Schmelzwassers gelesen habe, wurde mir richtig warm ums Herz. Unglaublich!

"Einige Jahre später haben Shara und ich unsere drei Jungs mit dem Schmelzwasser dieses Schnees vom Gipfel des Mount Everest taufen lassen. Es waren unvergessliche Augenblicke in unserem Leben."

Jeder der Fan von Bear Grylls ist wird dieses Buch lieben! Es zeigt viel mehr von seiner Persönlichkeit als jede Sendung von "Ausgesetzt in der Wildnis". Man lernt ihn viel näher kennen und schafft ein ganz neues Bild, denn nun weiß ich wieso er so verdammt cool ist!


1 Kommentar:

  1. Boah, man merkt richtig wie viel Spaß du bei dem Buch hattest. :)

    Ich wüsste nicht, ob ich mich wirklich durch so eine Biographie lesen könnte.. hmmm vielleicht mit nem anderen Thema? Naja, sehr schön die Rezi. Ich hätte nur Angst wegen den vielen Bildern die du gemacht hast aber ich denke in so einer Buchbesprechung ist das vollkommen ok :)

    Grüße Pam

    AntwortenLöschen