Shades Of Grey - Gefährliche Liebe
1 Kommentar
Als erstes muss ich mich dafür entschuldigen, dass es in den letzten Tagen hier so leer war. Ich hatte leider nicht allzuviel Zeit und kam auch mit meinen Büchern nicht weiter.
Heute Morgen habe ich dann aber endlich den zweiten Teil von Shades Of Grey beendet!

Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung zu dem attraktiven jungen Mann ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, so sehr sie dies auch zu verleugnen sucht. Als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana daher sofort ein – und beginnt erneut eine Affäre mit ihm. Eine höchst gefährliche Affäre, in der sie immer wieder Grenzen überschreitet, in der sie aber auch mehr über die Vergangenheit von Christian erfährt - eine Vergangenheit, die ihn zu einem ebenso verletzlichen wie faszinierenden Mann gemacht haben, der seitdem mit seinen inneren Dämonen kämpft. Gleichzeitig sieht sich Ana der Eifersucht der Frauen gegenüber, die vor ihr Christians Liebhaberinnen waren. Und sie muss die wichtigste Entscheidung ihres Lebens treffen. Eine Entscheidung, bei der ihr niemand helfen kann ...




Ich muss ehrlich sagen, dass mir der zweite Teil um einiges besser gefallen hat als der Erste. Die Beziehung der beiden hat sich um 180 Grad gedreht und auch die Story ist um einiges spannender gestaltet. Das Buch dreht sich nichtmehr nur um das Thema Sex, sondern viel mehr um die Gefühle, die zwischen den beiden entstanden sind. Es passieren oft sehr unerwartete Wendungen, die der Geschichte einen komplett neuen Verlauf geben. Ich mag das neue Bild von Christian auch sehr viel lieber als das aus dem ersten Teil. Er benimmt sich anders und zeigt sich von einer ganz neuen Seite. Das Buch beinhaltet viel mehr romantische Stellen und lässt die Frauen mal auf eine etwas andere Weise schmelzen! ;-)

Leider hat mich in diesem Buch die Sprache schon etwas ''genervt''. Im ersten Teil konnte ich noch gut darüber hinwegsehen. Aber diesmal... Die dauerhaften Kommentare von Ana's " Inneren Göttin " verfolgen den Leser auf jeder Seite und auch die Wortwahl wiederholt sich unglaublich oft. So habe ich mittlerweile genug von den Wörtern " köstlich " oder dem dauernden "Mein Unterleib zieht sich zusammen!" In der Punkt hätte die Autorin wirklich kreativer sein können. Ich bin daher wirklich gespannt wie die Wortwahl im dritten Teil aussieht.

Trotzdem hat mich das Buch gefesselt und ich fand es wirklich spannend! Die Wendungen gestalten es sehr abwechslungsreich und lassen den Leser das Buch nicht aus der Hand legen. Auch die Entwicklung der Beziehung finde ich sehr schön und 
das Ende lässt mich jetzt schon ungeduldig auf den dritten Teil warten!
 

1 Kommentar:

  1. Hallo,
    ich habe einen Award für dich:
    http://julialiest.blogspot.de/2012/10/award.html

    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen