Cedars Hollow - Charlotte Schaefer
1 Kommentar


Titel: Cedars Hollow

Autor: Charlotte Schaefer

Verlag: Sieben Verlag

Erscheinungsdatum: 2009

Genre:Vampirroman

 Klapptext:
"Nach dem mysteriösen Tod ihrer Mutter, findet sich Hazel in einer Welt aus Schweigen und Mitleid wieder. Einziger Lichtblick in einem immer schwerer zu ertragenden Alltag ist ihre Freundschaft zu dem charismatischen Dave, den sie am Tag der Beerdigung ihrer Mutter zum ersten Mal trifft. Bald entdeckt Hazel jedoch, dass sich mehr hinter Dave verbirgt, und dass das Leben im beschaulichen britischen Städtchen Cedars Hollow gefährlicher ist, als sie es je erahnen konnte. Und was hat es mit dem Jungen auf sich, der Hazel auf Schritt und Tritt verfolgt? Die beiden jungen Männer sind so gegensätzlich wie Blut und Wasser, und doch haben sie etwas gemeinsam. Ein Hauch unheimlicher Faszination umgibt sie, der Hazel magisch anzieht. Als die Ereignisse bedrohlich werden, weiß Hazel nicht mehr, wem sie noch vertrauen kann. Sagen Vampire überhaupt jemals die Wahrheit?"

Wie schon angekündigt kommt heute meine erste Rezension eines Fantasy bzw. Vampirromans.
Unter allen Büchern die mir zur Auswahl standen, entschied ich mich für dieses, da mir die erste Beschreibung eigentlich am ehesten zugesagt hatte. Also lud ich mir das ebook auf mein Handy und begann zu lesen. Sofort baute sich ein sehr schnelles Tempo auf, da die Sätze oft sehr kurz sind und auch die Szenen schnell wechselten. So ist man im ersten Satz noch an einem Freitag Abend Zuhause und im nächsten Satz ist schon wieder Montag. Der Textfluss ist einfach verständlich, weist jedoch oft Wiederholungen auf und manchmal auch unverständliche Metaphern. Leider fand ich es auch sehr schade, dass die Personen sehr oberflächlich beschrieben wurden. Man erfährt keinerlei Beschreibung des Aussehens der Protagonistin, was mich wirklich sehr gestört hat, da ich mir kein Bild von ihr schaffen konnte. Die anderen Figuren wurden zwar beschrieben, aber leider auch nicht detailliert genug um sich ein richtiges Bild zuschaffen. 

Story:

Hazels Mutter wird brutal ermordet, sie kämpft schwer mit dem Verlust und auch die Beziehung zu ihrem Vater verbessert sich nicht durch die Trauer. Sie verkriecht sich und möchte weder von ihren Freunden und Schulkameraden Mitleid. Sie trifft Dave auf dem Friedhof als sie ihre Mutter besucht und sieht einen Freund in ihm. Sie kommen sich näher und sie freut sich mit jemandem reden zu können. Dann begegnet sie Corvus, dieser warnt sie vor Dave, denn dieser sei gefährlich. Zwischen Corvus und Hazel funkt es und sie kommen sich näher, während Dave sich auf die Jagd macht. Nach Hazel.

Was ich leider am meisten zu kritisieren hab, ist das man schnell merkt wieviel aus den Twilight Büchern in den Roman einfließt. So sitzt einer der Vampire mit seinen kupferfarbenen Haaren in der Cafeteria und wird von Potagonistin bestaunt. Das kennen wir doch schon irgendwoher oder? Sie fragt ihre Freundin im nächsten Moment wer dieser Junge ist, der sich mit seinem Aussehen so sehr von den anderen Schülern abgehebt. Außerdem wird im Biologieunterricht mal wieder eine Zwiebel unter dem Mikroskop untersucht, was mich wirklich am meisten gestört hat. Man kann soviel im Biologieunterricht machen, aber dann ausgerechnet eine Zwiebel wie bei Twilight? Auch das Ende spielt sich in einer Schule wieder und auch noch einige andere Szenen. Wirklich schade, denn ich denke der Roman würde viel mehr Anklang finden, wenn er nicht soviele Ähnlichkeiten hätte. Natürlich ein gefundenes Fressen für absolute Twilight Fanatiker ! ;-)
Auch die Stadt Cedars Hollow finde ich schlecht in den Roman eingebracht. Sie trägt zu der Geschichte bei und wird auch kaum erwähnt und wirkt total leblos.
Für einen Erstroman finde ich ihn trotzdem nicht schlecht, denn die Story ist gut! Aber man hätte ihn noch viel besser umsetzen können!

Vielen Dank an den Bookshouse Verlag für das Rezensionsexemplar!
 





1 Kommentar:

  1. Schön, einen Blog zu finden, bei dem es nicht NUR um FANTASY geht. Ich habe dir einen Award verliehen. http://das-lyrische-wir.blogspot.de/2012/09/ein-award.html
    Gruß Lia

    AntwortenLöschen