Cedars Hollow - Charlotte Schaefer
1 Kommentar


Titel: Cedars Hollow

Autor: Charlotte Schaefer

Verlag: Sieben Verlag

Erscheinungsdatum: 2009

Genre:Vampirroman

 Klapptext:
"Nach dem mysteriösen Tod ihrer Mutter, findet sich Hazel in einer Welt aus Schweigen und Mitleid wieder. Einziger Lichtblick in einem immer schwerer zu ertragenden Alltag ist ihre Freundschaft zu dem charismatischen Dave, den sie am Tag der Beerdigung ihrer Mutter zum ersten Mal trifft. Bald entdeckt Hazel jedoch, dass sich mehr hinter Dave verbirgt, und dass das Leben im beschaulichen britischen Städtchen Cedars Hollow gefährlicher ist, als sie es je erahnen konnte. Und was hat es mit dem Jungen auf sich, der Hazel auf Schritt und Tritt verfolgt? Die beiden jungen Männer sind so gegensätzlich wie Blut und Wasser, und doch haben sie etwas gemeinsam. Ein Hauch unheimlicher Faszination umgibt sie, der Hazel magisch anzieht. Als die Ereignisse bedrohlich werden, weiß Hazel nicht mehr, wem sie noch vertrauen kann. Sagen Vampire überhaupt jemals die Wahrheit?"

Wie schon angekündigt kommt heute meine erste Rezension eines Fantasy bzw. Vampirromans.
Unter allen Büchern die mir zur Auswahl standen, entschied ich mich für dieses, da mir die erste Beschreibung eigentlich am ehesten zugesagt hatte. Also lud ich mir das ebook auf mein Handy und begann zu lesen. Sofort baute sich ein sehr schnelles Tempo auf, da die Sätze oft sehr kurz sind und auch die Szenen schnell wechselten. So ist man im ersten Satz noch an einem Freitag Abend Zuhause und im nächsten Satz ist schon wieder Montag. Der Textfluss ist einfach verständlich, weist jedoch oft Wiederholungen auf und manchmal auch unverständliche Metaphern. Leider fand ich es auch sehr schade, dass die Personen sehr oberflächlich beschrieben wurden. Man erfährt keinerlei Beschreibung des Aussehens der Protagonistin, was mich wirklich sehr gestört hat, da ich mir kein Bild von ihr schaffen konnte. Die anderen Figuren wurden zwar beschrieben, aber leider auch nicht detailliert genug um sich ein richtiges Bild zuschaffen. 

Story:

Hazels Mutter wird brutal ermordet, sie kämpft schwer mit dem Verlust und auch die Beziehung zu ihrem Vater verbessert sich nicht durch die Trauer. Sie verkriecht sich und möchte weder von ihren Freunden und Schulkameraden Mitleid. Sie trifft Dave auf dem Friedhof als sie ihre Mutter besucht und sieht einen Freund in ihm. Sie kommen sich näher und sie freut sich mit jemandem reden zu können. Dann begegnet sie Corvus, dieser warnt sie vor Dave, denn dieser sei gefährlich. Zwischen Corvus und Hazel funkt es und sie kommen sich näher, während Dave sich auf die Jagd macht. Nach Hazel.

Was ich leider am meisten zu kritisieren hab, ist das man schnell merkt wieviel aus den Twilight Büchern in den Roman einfließt. So sitzt einer der Vampire mit seinen kupferfarbenen Haaren in der Cafeteria und wird von Potagonistin bestaunt. Das kennen wir doch schon irgendwoher oder? Sie fragt ihre Freundin im nächsten Moment wer dieser Junge ist, der sich mit seinem Aussehen so sehr von den anderen Schülern abgehebt. Außerdem wird im Biologieunterricht mal wieder eine Zwiebel unter dem Mikroskop untersucht, was mich wirklich am meisten gestört hat. Man kann soviel im Biologieunterricht machen, aber dann ausgerechnet eine Zwiebel wie bei Twilight? Auch das Ende spielt sich in einer Schule wieder und auch noch einige andere Szenen. Wirklich schade, denn ich denke der Roman würde viel mehr Anklang finden, wenn er nicht soviele Ähnlichkeiten hätte. Natürlich ein gefundenes Fressen für absolute Twilight Fanatiker ! ;-)
Auch die Stadt Cedars Hollow finde ich schlecht in den Roman eingebracht. Sie trägt zu der Geschichte bei und wird auch kaum erwähnt und wirkt total leblos.
Für einen Erstroman finde ich ihn trotzdem nicht schlecht, denn die Story ist gut! Aber man hätte ihn noch viel besser umsetzen können!

Vielen Dank an den Bookshouse Verlag für das Rezensionsexemplar!
 





Page-Turner goes Facebook!
1 Kommentar
Page-Turner könnt ihr nun auch auf Facebook finden! 

Ich werde die Tage auch einen Button auf der Seite anbinden, über den ihr dann direkt dorthin findet.

Page-Turner Facebook 

Morgen werdet ihr meine erste Fantasy Rezension finden und evtl. auch einen Neuzugänge Post :)
ReBuy Blog Award
0 Kommentare
Ich darf meinen Blog nun mit dem ReBuy Blog Award schmücken! Ich habe mich sehr gefreut, als ich heute Vormittag eine tolle Email von ReBuy-Team bekam und mir dieser Award verliehen wurde !


Ich denke viele kennen von Euch schon den Online Shop.
Dort kann man Bücher, DVDs, Spiele und vieles mehr gebraucht erwerben. Ich habe selbst schon 2 Mal dort "geshoppt" und es war schwer nicht hunderte von Büchern in meinen Warenkorb zu setzen. Denn die Preise sind dort sehr sehr niedrig.

Ich hatte mir beim ersten Mal 7 Bücher von Nicolas Sparks gekauft. Die meisten hatten nur 99 ct gekostet und zu meiner Überraschung waren 5 von 7 Büchern absolut neu!! Seit dem Zeitpunkt war ich von der Seite hin und weg und steckte so auch meinen Freund an. 

Wer keine Probleme mit gebrauchten Waren hat, für diesen wäre die Seite wirklich eine tolle Alternative. 
Wenn du mal ein Buch suchst, welches noch nicht auf der Seite verkauft wird, kannst du einen Kaufalarm setzen. Sobald das Buch dann erhältlich ist, weil jemand es verkaufen möchte, so bekommst du eine Email mit der Info, dass dein Buch nun verfügbar ist. Außerdem kannst du beim Kaufalarm setzen auch direkt den vorraussichtlichen Preis sehen. 

Ich habe bisher nur Erfahrungen mit den dort verkauften Büchern gemacht. So kann ich leider nicht sagen, wie es zu zum Beispiel zu den DVDs steht. Jedoch denke ich nicht das man dort etwas mit falsch machen kann. Ich kann euch den Shop wirklich nur ans Herz legen, der Service ist super und auch der Versand ging ratz fatz. Auf der offiziellen Facebook Seite von ReBuy gibt es außerdem viele Aktionen, bei denen man zusätzlich sparen kann.



Also klickt euch rein und seid hin und weg!
 
Fantasy Genre?
2 Kommentare
Wer meine Seite schon seit längerem verfolgt, hat mit Sicherheit gemerkt, dass die meisten Bücher die ich vorstelle aus dem Genre Liebesroman und Krimi kommen.
Wenn ich auf anderen Bücherblogs surfe merke ich jedoch schnell, dass die meisten über Fantasyromane schreiben. Unmengen von Vampirgeschichten und jungen Hexen. Und ich versuche mit meinem kleinen Blog gegen solche Massen anzukommen.

Fantasy? Vampire? Elfen? Feen? Hobbits und Zauberer?

Für mich waren bisher solche Romane nicht lesenswert. Ich war bzw. bin einfach kein Fan, auch Harry Potter ging an mir ohne Interesse vorbei.

Um meinen Lesern aber Abwechslung zugeben und die Möglichkeit auch hier ein paar Rezensionen dieses Genres zufinden, habe ich beschlossen mich mit einigen Bücher auseinander zusetzen.

Seit ein paar Tagen lese ich einen Vampirroman und ich muss ehrlich sagen, dass ich ihn bisher nicht einmal schlecht finde. Aber ich merke trotzdem, dass  bei einem anderen Genre einfach mehr Lesespaß entsteht.

Stellt euch also darauf ein, dass in einigen Tagen auch mal eine ''etwas andere'' Rezension hier zufinden ist.

Cedars Hollow - Charlotte Schaefer
 
"Nach dem mysteriösen Tod ihrer Mutter, findet sich Hazel in einer Welt aus Schweigen und Mitleid wieder. Einziger Lichtblick in einem immer schwerer zu ertragenden Alltag ist ihre Freundschaft zu dem charismatischen Dave, den sie am Tag der Beerdigung ihrer Mutter zum ersten Mal trifft. Bald entdeckt Hazel jedoch, dass sich mehr hinter Dave verbirgt, und dass das Leben im beschaulichen britischen Städtchen Cedars Hollow gefährlicher ist, als sie es je erahnen konnte. Und was hat es mit dem Jungen auf sich, der Hazel auf Schritt und Tritt verfolgt? Die beiden jungen Männer sind so gegensätzlich wie Blut und Wasser, und doch haben sie etwas gemeinsam. Ein Hauch unheimlicher Faszination umgibt sie, der Hazel magisch anzieht. Als die Ereignisse bedrohlich werden, weiß Hazel nicht mehr, wem sie noch vertrauen kann. Sagen Vampire überhaupt jemals die Wahrheit?"
 
Nora Roberts - Verlorene Liebe
0 Kommentare

Titel: Verlorene Liebe

Autor: Nora Roberts

Verlag: Heyne

Erscheinungsdatum: 1995

Genre: Romantikthriller




Klappttext: 

Kathleen und Grace sind Schwestern, wie sie verschiedener gar nicht sein können: Während die unbekümmerte Grace allein lebt und als Krimiautorin Karriere macht, arbeitet die kühle überlegte Kathleen nach einer gescheiterten Ehe als Lehrerin an einer Klosterschule und verdient sich nebenbei mit Telefonsex etwas Taschengeld. Ein lebensgefährlicher Nebenjob, der ihr zum Verhängnis wird. Grace macht eine fürchterliche Entdeckung... 

Inhalt: 

Grace ist eine erfolgreiche Krimiautorin, sie strotzt vor Selbstvertrauen und lebt in New York. Kathleen, ihre Schwester, ist das genaue Gegenteil. Sie ist ist ruhig und ordentlich, ihr fehlt das Selbstvertrauen und ihre Schwester bezeichnet sie als kalt. Sie arbeitet als Lehrerin in einer Klosterschule und lebt allein in einem kleinen Vorstadthäuschen. Nach ihrer gescheiterten Ehe versucht sie um ihren Sohn zu kämpfen und nimmt den Job bei einer Telefonsex-Hotline an. Dieser wird ihr jedoch zum Verhängnis. Nachdem Grace ihre ermordete Schwester entdeckt hat, beginnt sie mit Ed, dem Nachbarn und Polizisten, den Mörder zufinden. Nachdem noch mehr Frauen sterben, setzt sie sich selbst der Gefahr aus und beginnt als Köder für die Hotline zu arbeiten. 

Meinung:

Ich bin großer Fan von Nora Roberts, so hat auch dieser Roman mir sehr gut gefallen. Im Großteil der Handlung sind Ed und Grace auf der Suche nach dem Mörder. Sie tappen vorerst im Dunkeln, erst nachdem andere Frauen sterben, können sie einige Puzzleteile zusammensetzen. Natürlich verknüpft Nora Roberts auch hier Krimi mit Leidenschaft, so entsteht zwischen den beiden eine romantische Liebesbeziehung. Durch den Wechsel von Liebe und Krimi, lässt sich das Buch leicht lesen, da es für Abwechslung sorgt und sich nicht auf eine Handlung versteift. Sie schreibt wie immer sehr flüssig und baut schnell Spannung auf. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen und hatte es in wenigen Tage durch. Das einzige was ich an dem Buch auszusetzen habe ist das Ende. Nachdem der Mörder sich auf den Weg zu Grace macht, baut sich ein Mordstempo auf und es ist genauso schnell vorbei wie es angefangen hat. Da vorher alles sehr detailliert beschrieben war, endete es viel zu abrupt. Ich hatte mir vom Ende mehr erhofft und war da leider etwas enttäuscht. Trotzdem wie immer ein großartiges Buch von ihr!
Mein erster Award :)
3 Kommentare
Vor ein paar Tagen habe ich meinen ersten Blog-Award bekommen!
Ich freue mich sehr darüber und möchte mich ganz herzlich bei Uwe bedanken!
Ich finde die Idee dieser Awards wirklich sehr toll, denn so kann man auch den kleinen Blogs mit viel Potential die Möglichkeit geben, mehr Leser zu gewinnen. Daher passt der Name "Kinderschuh" natürlich sehr gut.





So möchte ich natürlich auch diesen Award weitergeben(!), und zwar an:







Die Regeln dieses Awards:
 
Poste den Award auf deinem Blog
Verlinke den Nominator als kleines Dankeschön
Gib ihn an 5 Blogger weiter
Der Blog sollte nicht mehr als 200 Leser haben
Schreibe diese Regeln auch auf deinen Blog



 
Ken Follett - Eisfieber
3 Kommentare



Titel: Eisfieber
Autor: Ken Follett
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 2005
Genre: Bio-Terrorismus Thriller



Klapptext:

''Eine schottische Firma hat einen Impfstoff gegen ein tödliches Virus entwickelt. Für Antonia Gallo, die Sicherheitschefin, beginnt ein Albtraum, als der Impfstoff aus dem Labor gestohlen wird. Auch Kit, der Sohn des Firmenchefs, ist hinter dem Virus her. Was er allerdings nicht weiß: Er spielt ihn dabei skrupellosen Terroristen in die Hände.''


Inhalt:

Kurz vor Heiligabend stirbt ein Mitarbeiter der Biotechnologiefirma Oxenford Medical an einem tödlichen Virus. Für Toni Gallo, die junge attraktive Sicherheitschefin des Forschungslabors, ist dies eine Katastrophe. Kurz nach dem Vorfall beschließt der Sohn des Firmenchefs zwei Proben des Virus zu stehlen um seine Spielschulden begleichen zu können. Mit seiner Hilfe gelangt der Virus in die Hände von 3 gefährlichen Terroristen. Aufgrund eines starken Schneesturms suchen die 4 Diebe aus Not, Zuflucht im Anwesen des Firmenchefs, wo währenddessen ein Familientreffen stattfindet. Auch die Sicherheitschefin begibt sich zum Anwesen um dem Firmenchef von den Vorkommnissen im Labor zu berichten. Dort entpuppt sich das Geschenen als Katz und Mausspiel.


Meine Meinung:

Für mich war dies das erste Buch von Ken Follett. Er ist natürlich bekannt für seine bekannten und sehr beliebten historischen Romane aber hiermit hat er auch sein Talent für Bio-Thriller unter Beweis gestellt. Ich selbst fand das Buch wirklich gut geschrieben und sehr spannend gestaltet. Es spielt sich innerhalb von nur 48 Stunde ab, wodurch der Lesefluss sehr beschleunigt wird. Er verknüpft die Sätze äußerst gut und lässt den Leser das Buch nicht aus der Hand legen. Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage verschlungen. Der Gedanke, Terroristen bekämen einen tödlichen Virus in die Hände, lässt jeden erschaudern. Follett hält die Spannung permanent aufrecht, indem jede Person des Buches ihren Beitrag leistet. Auch einen Prise Romantik hat er einfließen lassen, die jedoch nicht ganz in das Bild passt, aber diese gibt auch wiederrum ein wenig Abwechslung. Natürlich gibt es auch einige Logikfehler, über die man jedoch schmunzelnd drüber hinweg sehen kann. Es ist sehr seltsam, dass die Diebe mit dem Virus in das Anwesen des Firmenchefs flüchten, so ist das Ende natürlich sehr vorhersehbar. 

Ich hatte meinen Spaß mit dem Buch und kann es selbst nur weiterempfehlen. Ich habe von Follett Fans viele negative Kritiken gelesen, da dieser Thriller nicht ganz in sein Schema passt. Jedoch kann ich keinen Grund nennen, es nicht zu lesen. 
Kleine Baustelle
4 Kommentare
Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, hat sich das Design meines Blogs verändert. Momentan herrscht hier eine kleine Baustelle und ich kann noch nicht versprechen wann die nächste Rezi kommt. 
Ihr könnt euch auf jedenfall schon auf ganz tolle Bücher freuen, denn ich bin fleißig dabei zu lesen und auch einige neue Bücher sind in meinen Besitz gewandert.

Also freut euch schonmal! 


An dieser Stelle möchte ich mich auch ganz herzlich schonmal bei einem Freund von mir bedanken, der mir sehr viel bei dem Aufbau dieser Seite hilft. Ich weiß wirklich nicht wie ich mich bei dir bedanken soll! Die Seite ist jetzt schon mehr als toll! Vielen Dank!